Willkommenskultur

Das Wort „Willkommenskultur“ droht einen schlechten Klang zu bekommen. Es wird diffamiert, der Einladung  nach Deutschland zu folgen, also ob wir „die Welt retten könnten“. Nein, das können wir nicht. Am deutschen Wesen wird die Welt nicht genesen. Und trotzdem war die Willkommenskultur die bessere Alternative, als den notleidenden Menschen an der Grenze mit Gewehren und Panzern zu begegnen. Das hätte ein „schönes Bild“ von Deutschland abgegeben. Dabei meint das Wort „Willkommenskultur“ viel mehr. Das Bistum Essen hat eine zweihundertachtundsiebzigseitige Broschüre herausgebracht, was Willkommenskultur in Kirchengemeinden bedeutet.

(https://zukunftsbild.bistum-essen.de/die-bistums-projekte/die-bistumsprojekte/willkommenskultur-in-kirchengemeinden/ ).

Es geht da um die überlebenswichtige Frage: „Sind unsere Gemeinden und Gruppen überhaupt einladend?“ Letztlich geht es um eine Haltung, die auch andere Gruppen und Vereine betrifft. Aber es fängt schon damit an, ob wir dem Kirchenbesucher aus dem Nachbardorf mit einem Gesicht begegnen das sagt: „Was will der denn hier“, oder ob wir: „Guten Tag und einen schönen Sonntag“ wünschen. Wieviel mehr gilt das gegenüber Zugezogenen, die ganz vorsichtig ihr Umfeld erkunden. Wir leben in einer Touristengegend und am Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Ich bin überzeugt, da sollte eine Willkommenskultur selbstverständlich sein, auch dann, wenn wir davon nicht für unsere Gruppen und Vereine profitieren. Warum also nicht den unbekannten Nachbarn nach dem Gottesdienst fragen, ob er hier Gast sei und ihm dann erholsame Tage im Saarburger Land wünschen?

Ich bin überzeugt, eine Pfarrei der Zukunft braucht eine Willkommenskultur.

          

Anwendungen

Schon jetzt ein herzliches Willkommen zu den Gottesdiensten an Allerheiligen und den Rosenkranzgebeten im Rosenkranzmonat Oktober. Zu dieser bunten Gemeinschaft wollen wir wirklich gehören. Die Zeiten entnehmen Sie der Gottesdienstordnung.

   

Herzlich willkommen zur Gründungsversammlung des Fördervereins St. Laurentius am 19. November 2018 um 19.00 Uhr im Café Urban (KulturGießerei Saarburg), Staden 130. Wie bereits berichtet, soll das Umfeld von St. Laurentius einladend gestaltet werden.

   

Kinder sind immer willkommen! Ganz besonders gilt das für die Familienmesse (fast) jeden Sonntag um 11.00 Uhr in St. Laurentius.

           

Georg Goeres, Pfr.