Pfarreiengemeinschaft  Saarburg

 



Sorge um die Kirche

Diese Überschrift kann ganz unterschiedlich verstanden werden. Auf den Versammlungen des synodalen Weges sorgen sich die Delegierten um die Zukunft der Kirche. Die Sorgen können dabei ganz unterschiedlich sein. Die einen sorgen sich, weil notwendige Veränderungen nicht schnell genug kommen. Andere sorgen sich, dass wegen zu hohen Erwartungen am Ende viele enttäuscht sind. Wieder andere fürchten, dass wesentliche Dinge verloren gehen könnten.
Daneben gibt es auch viele Menschen, die die Sorge um die Kirche ganz aufgegeben haben. Sie sind enttäuscht, verletzt, oder haben den Glauben ganz verloren.
Dabei kann man Sorge um die Kirche auch ganz konkret verstehen, als die Sorge um die Kirche vor Ort. Ich bin überzeugt, es ist bei all den großen Sorgen ganz wichtig zu sehen, wie viele Menschen sich mit Herzblut um ihre Gemeinden und Kirchengebäude vor Ort kümmern. Da ist Kirche lebendig.
Dieses Engagement soll natürlich unterstützt und gefördert werden. Nachdem Herr Lenz seine Arbeit eingestellt hat und in den Ruhestand geht, können folgende Stunden pro Woche vergeben und vergütet werden:
- Küsterdienst in Beurig 5 Stunden.
- Anlagenpflege Beurig 3 Stunden.
- Hausmeister- und Reinigungsarbeiten in Beurig 7 Stunden.
- Küsterdienst und Anlagenpflege in Schoden 3 Stunden.
Die Dienste sind kombinierbar, aber sie können auch auf verschiedene Personen aufgeteilt werden. Es ist auch denkbar, dass sich zum Beispiel ein Küsterteam bildet.
Hier ist die Sorge für die Kirche ganz konkret erfahrbar. Ich habe viele Menschen erlebt, die sich mit großer Liebe um das Haus des Herrn gekümmert haben und dabei viel Freude hatten. Interessierte Personen mögen sich bitte an das Pfarramt in Beurig oder Saarburg wenden.

Mit frohem Gruß

Georg-Goeres, Pfr.




Wichtige Informationen aus den Pfarrbüros
Leider wird das Pfarrbüro St. Marien krankheitsbedingt bis auf Weiteres geschlossen sein. In dringenden Anliegen wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro St. Laurentius. Für Messbestellungen, Patenscheine o.ä. wird das Pfarrbüro St. Marien ab dem 23.06.22 donnerstags von 09:00 - 12:00 Uhr öffnen. Frau Maria Gentgen, ehemalige Pfarrsekretärin in St. Laurentius wird hier die Vertretung übernehmen.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frau Gentgen und gute Besserung an Frau Schlotter.
Wir bitten Sie also um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung, sollte eine Rückmeldung unsererseits mal etwas auf sich warten lassen.

Pfarrbrief 08/2022
Noch ein Hinweis zum nächsten Pfarrbrief. Als Sommer-Pfarrbrief wird dieser wieder über einen Zeitraum von 8 Wochen gehen. Bitte beachten Sie den Redaktionsschluss am 19.07.2022.

Indische Messe
Die Pfarreiengemeinschaft Saarburg lädt alle Interessieren gerne ein, am Sonntag den 17.Juli 2022 um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien Saarburg-Beurig, an einer Eucharistiefeier nach dem Syro-Malabarischen Ritus teilzunehmen. Die Messe wird in deutsch, aber im Syro-Malabarischen Ritus gefeiert.
Einführung (Die syro-malabarische Liturgie)
Liebe Schwestern und Brüder!
Ich freue mich sehr darüber, dass Sie Interesse an der Syro-Malabarischen Liturgie zeigen und diese besondere Messe mit mir feiern wollen. In der syromalabarischen Liturgie wird besonders die Ofer gabe Jesu am Kreuz betont, vollendet in der Auferstehung. Stark entfaltet ist der Lobpreis und die Danksagung an die Dreifaltigkeit. Als erstes sind wir Sünder und nicht würdig, vor dem Allerheiligsten zu stehen und ihn zu erfahren. Darum erbitten wir immer wieder sein Erbarmen und seine Vergebung. Wie in allen ostkirchlichen Liturgien ist die Verehrung des Heiligen Geistes sehr bedeutend. In der Taufe sind wir ein priesterliches Volk geworden. Alle Gläubigen haben Teil am Priestertum Christi. Darum darf das ganze Volk die Eucharistie feiern. Aber jeder hat seine eigene Funktion: der Priester, der Diakon (Ministrant), das Volk. Das ist "QURBANA" oder "DARBRINGUNG". So wollen wir nun das QURBANA zusammen feiern. Die Lieder während des Gottesdienstes und das Gebet der Wandlung werden in Malayalam, die Sprache in Kerala, gesungen und gebetet, die Gebete werden auf Deutsch mit ihnen zusammen gesprochen.

WER HAT LUST MITZUSINGEN?
Die neue Chorgemeinschaft Ayl/Saarburg sucht Verstärkung.
Alle, die gerne singen, sich für Kirchenmusik interessieren und bereit sind, gelegentlich die Gottesdienste in Ayl und Saarburg durch Chorgesang zu umrahmen, sind herzlich eingeladen, an unseren Proben teilzunehmen. Diese finden statt dienstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr (im Frühjahr und Sommer in St. Laurentius Saarburg, im Herbst und Winter im Bürgerhaus Ayl).
Chorleitung: Jörg Thomas
Kontakt: Rita Ludwig, Tel. 06581-3277

Basiskurs Not-Fall-Seelsorge
Einsteiger-Kurs-NFS im Raum Trier auch für Ehrenamtliche
„Erste Hilfe für verletzte Seelen“ zu gewähren ist oberstes Ziel der ökumenisch verantworteten Notfallseelsorge (NFS) im größeren Einzugsbereich Triers. Er reicht von Saarburg über Hermeskeil, Schweich, Welschbillig, entlang der Luxemburgischen Grenze und schließt Trier mit ein.
In absehbarer Zeit soll sich das Team verstärken, der Dienst auf ein breiteres personelles Fundament gestellt werden. In erster Linie aber sollen das Verständnis und das Wissen um die Begleitung von Menschen in Not-Fall-Krisen wachsen; er vermittelt sozusagen „Basis- und Allgemeinwissen für den Not-Fall“, mit dem sich jede und jeder einmal konfrontiert sieht!
Der Einsteiger-Kurs ist als „Schnupperkurs“ konzipiert und bereitet die Teilnehmenden vor auf einen Qualifizierungskurs z.B. beim TPI-Mainz, dem Theologisch-Pastoralen-Institut in Mainz. Eine Teilnahme am Einsteiger-Kurs-NFP verpflichtet selbstverständlich nicht zur Teilnahme an einem Ausbildungskurs.
Die Ziele im Einzelnen:
• Wie arbeitet die Notfallseelsorge ganz praktisch?
• Was sind die Rahmenbedingungen der Notfallseelsorge?
• Auf welchen geistlich-theologischen Grundlagen basiert die Idee der Notfallseelsorge?
• Was kann ich von dem Wissen eines Notfallseelsorgers / einer Notfallseelsorgerin in meiner alltäglichen Arbeit und im persönlichen wie seelsorglichen Alltag anwenden?
• Was erwartet mich in der Ausbildung „Grundkurs Notfallseelsorge“ des Theologisch-Pastoralen Instituts in Mainz?

Der Einsteiger-Kurs-NFS „Erste Hilfe für verletzte Seelen“ findet statt am
Freitag, 16. September 2022 von 18h bis 21.30h im Pfarrzentrum St. Augustinus, Im Treff 15, 54296 Trier statt.
Er wird geleitet von ausgebildeten und erfahrenen NFS-Fachkräften: Frau Daniela Standard, Gemeindereferentin, und Frau Monika Jakobs, Fachkrankenschwester für Anästhesie -Innere- und Intensiv Medizin. Für die Teilnehmenden ist der Kurs kostenfrei.
Ihre Anmeldung senden Sie bitte an Pfarrei Hl. Edith Stein, Daniela Standard, Im Treff 15, 54296 Trier; Email: Daniela.Standard@edithstein-trier.de, Tel. 0176-66871636
Hinweis: Kostenfreies Parken auf dem Uni-Parkplatz ist möglich.


Erstkommunion 2023
Unsere geplanten Termine für die Erstkommunion im Jahr 2023:
Sa. 29.04.2023 um 10:30 Uhr in Ockfen
So. 30.04.2023 um 11:00 Uhr in Saarburg
Sa. 06.05.2023 um 10:30 Uhr in Beurig
Sa. 06.05.2023 um 14:30 Uhr in Trassem
So. 07.05.2023 um 09:30 Uhr in Irsch
Sa. 13.05.2023 um 10:30 Uhr in Ayl
So. 14.05.2023 um 09:30 in Mannebach/Litdorf-Rehlingen


Ministranten-Rom-Wallfahrt
Liebe Mitchristen der Pfarreiengemeinschaft Saarburg,
vom 16.-21. Oktober 2022 findet nach der pandemiebedingten Pause wieder unsere Ministranten-Rom-Wallfahrt statt. Wir, die Messdienerinnen und Messdiener ab 14 Jahren haben dabei die Möglichkeit, die bedeutenden Stätten unseres Glaubens in der Ewigen Stadt kennenzulernen.
Wir freuen uns dabei über Ihre Unterstützung, indem Sie unsere Postkartenaktion unterstützen (Informationen in den Hl. Messen oder im Pfarrbüro) und uns bei der Durchführung der Wallfahrt auch durch eine Spende helfen.
Konto des KGV Saarburg
IBAN: DE33 5855 0130 0001 0403 02
Stichwort: Rom2022
Vielen Dank für jede Unterstützung!
Die Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Saarburg