Das Dekanat Trier informiert

 

Jüdisch-Christliche Gemeinschaftsfeier zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Sonntag, 11.11.2018, 17.00 Uhr, Caspar-Olevian-Saal, Willy-Brandt-Platz

Im Glauben an den gemeinsamen Gott wollen Juden und Christen an die jüdischen Opfer des nationalsozialistischen Terrors erinnern und mit dieser Gemeinschaftsfeier ein Zeichen setzen gegen den zunehmenden Antisemitismus heute. Juden und Christen verbindet das gemeinsame Erschrecken darüber, wie damals und auch heute noch sich Menschen verblenden und aufhetzen lassen und zu welchen Taten sie daraufhin fähig sind. Gleichzeitig soll Gott in der Gemeinschaftsfeier auch für die seit 1945 gewachsene Gemeinschaft zwischen Juden und Christen gedankt werden, die sich heute im gemeinsamen Engagement gegen Antisemitismus bewährt.

VeranstalterInnen: Trierer Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Jüdische Kultusgemeinde Trier, Katholisches Dekanat Trier, Evangelische Kirchengemeinde Trier 

   

Ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag 2018

„Unsere engen Grenzen – wandle sie in Weite“

21. 11.2018, 19 Uhr, Hohe Domkirche

Der ökumenische Gottesdienst soll Perspektiven aufzeigen angesichts von Ausgrenzungen in der Gesellschaft und der Errichtung von neuen Zäunen und Mauern um Europa, verbunden mit dem Blick auf die gute Botschaft Gottes, die den Blick weitet. Der Buß- und Bettag erinnert daran, dass wir immer wieder umkehren müssen, auch in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation, in der wir für Menschlichkeit und die Erhaltung der Demokratie in unserem Land kämpfen müssen. Die Demokratie in Deutschland ist Ergebnis eines schmerzhaften historischen Prozesses, die aus einer völligen Unfreiheit und Ausgrenzung von Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus hervorging. 

 

Konzert  - Weihnachtslieder aus dem Osten

1. 12. 2018, 18.00 Uhr, Jesuitenkirche, Jesuitenstraße 13

Bereits im dritten Jahr bietet dieses Konzert die Möglichkeit, die reiche Kultur der ChristInnen im Nahen Osten kennenzulernen. Abdelahad Boutros, Subdiakon der syrisch-katholischen Kirche, wird arabisch-aramäische Weihnachtslieder singen und wird dabei begleitet von Saif al-Khayyat mit der Oud, Nao Sasaki am Cello und Rageed William mit der Nay, einer arabischen Flöte. Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden für die Flüchtlingsarbeit im Dekanat Trier gebeten. 

 

Konzert zum Weltreligionentag

Anlässlich des Weltreligionstages findet am 20. Januar 2019 um 17:00 Uhr im Rokokosaal des Kurfürstlichen Palais ein interreligiöses Konzert statt. Es wird vom Arbeitskreis für interreligiösen Dialog in Trier angeboten. Beteiligt sein werden Musiker und Ensembles, die in den Traditionen der Juden, Muslime, Christen und Baha'i  musizieren werden. Saif Al-Khayyat wird Lieder aus dem arabischen Kulturraum singen und ein jüdisches Ensemble unter Leitung des Oberrabiners der Synagoge in Luxemburg wird auftreten (angefragt). Für die Baha'i wird die Gruppe EinKlang aus Leimen vertonte Texte vortragen und für die christliche Musiktradition werden von den vereinten Chören der Katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Biewer und der Evangelischen Kirchengemeinde Ehrang unter Leitung von Axel Simon geistliche Chormusik dargeboten. Vertreter der jüdischen, muslimischen und Baha'i-Gemeinde sowie der beiden Kirchen werden das Konzert mit Textbeiträgen abrunden. Die Feiern zum Weltreligionstag, die in Trier inzwischen Tradition haben, wollen das Verständnis füreinander und Begegnungen über die kulturellen und Bekenntnisgrenzen hinaus fördern. Der Eintritt ist frei.  

 

Thomas Kupczik

Pastoralreferent im Dekanat Trier