Pfarreiengemeinschaft Saarburg

 

Die Bundesregierung und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten haben am 16. März „Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben“ zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen.

Deshalb gilt AB SOFORT und OHNE AUSNAHME, zunächst mindestens bis zum 30. April 2020, folgende Dienstanweisung im Bistum Trier. Alle gottesdienstlichen Zusammenkünfte (Eucharistiefeiern, Kasualien, Andachten usw.) unterbleiben, sowohl in geschlossenen (auch privaten) Räumen, als auch im Freien. Die Priester feiern die Heilige Messe stellvertretend für die Gläubigen. Eine physische Präsenz von Gläubigen ist bei diesen Gottesdiensten ausdrücklich nicht gestattet. Bereits bestellte Messintentionen für Verstorbene werden gehalten oder können auf Wunsch, nach Absprache mit dem Pfarrbüro, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Trotz der Absage der Gottesdienste bleiben die Kirchen als Orte des Gebetes und der Zuflucht geöffnet. Insbesondere empfehlen wir das Gebet unseres Bischofs zur aktuellen Situation, welches beiliegt. Ebenso bleibt die Einzelseelsorge gewährleistet. Es ist selbstverständlich, dass in dieser Situation die Kirche an der Seite der Menschen bleibt. Sie erreichen unsere Seelsorger unter den auf der Rückseite angegebenen Kontaktdaten. Sämtliche Maßnahmen und Veranstaltungen unterbleiben. Dazu zählen insbesondere Kommunionkinder- und Firmvorbereitungstreffen, Gremiensitzungen, Treffen von Gruppen und kirchlichen Vereinen, Chorproben, Wallfahrten, Freizeit- und kulturelle Maßnahmen (Klapperaktionen, Agapefeier), Veranstaltungen im Rahmen der Seniorenpastoral (Seniorentreffen, Mittagstisch, Ausflüge) usw. Die Pfarrheime und weitere kirchliche Orte der Begegnung sind geschlossen. Auch private Feiern an diesen Orten sind finden nicht statt.

Erstkommunionfeiern

Wegen der notwendigen Planungssicherheit musste ebenso entschieden werden, dass auch die Feiern der Erstkommunion, die für April und Mai geplant waren, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden müssen, an dem sich die Situation wieder normalisiert hat. Hierüber wurden die Kommunionkinder und Eltern bereits schriftlich informiert. Die Enttäuschung der Kommunionkinder und ihrer Eltern ist uns bewusst. Wir appellieren aber an die Solidarität mit denen, die uns anvertraut sind, insbesondere mit Alten, Kranken und Schwachen, die von einer erhöhten Risikolage jetzt existenziell betroffen wären, und danken für das Verständnis!

 

Umgang mit Kasualgottesdiensten

Alle Kasualgottesdienste (Taufen, Trauungen, Sterbeämter) müssen verschoben werden. Eine neue Terminfestlegung kann erst nach Beendigung der Krise erfolgen.

Die Beisetzung auf dem Friedhof darf nur im allerengsten Familienkreis und entsprechend den örtlichen Vorgaben bzgl. der Nutzung der Leichenhallen stattfinden. Auf das Bereitstellen von Weihwasser und Erde am Grab wird verzichtet.

 

Hauskommunion und Krankensalbung

Besonders ältere und kranke Menschen zählen zur gefährdeten Risikogruppe. Persönliche Krankenbesuche müssen daher wegen der Gefahr einer Ansteckung unterbleiben. Bis auf Weiteres findet keine reguläre Hauskommunion statt.

Das Sakrament der Krankensalbung und der Wegzehrung wird den Schwerkranken und Sterbenden auf Wunsch – da kein öffentlicher Gottesdienst - gespendet.

 

Pfarrbüros

In den Pfarrbüros ist die Erreichbarkeit zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten sichergestellt, der Publikumsverkehr ist eingestellt. Es wird darum gebeten, Ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu kommunizieren. (Kontakt und Info unter Rubrik: Unsere Pfarrbüros)

 

 

Kar- und Ostertage

Da zurzeit keine gemeinsamen Gottesdienste in den Kirchen stattfinden, empfehlen wir die Kar- und Ostertage selbständig als kleine Gebetszeit in der Familie zuhause zu gestalten. Dazu liegen ab Sonntag, 29. März kleine Handreichungen zur Feier der Kar- und Ostertage mit Vorschlägen, Texten, Liedern und Gebeten in unseren Kirchen aus.

Ebenfalls werden gesegnete Osterkerzen zum Preis von 1 Euro angeboten. Desweiteren werden in den Pfarrkirchen St. Laurentius und St. Marien ausgewählte Ansichtsexemplare österlicher Kinderbücher ausgelegt, die über Bestelllisten bei Bücher Volk über die Pfarrei bezogen werden können. Auch wenn wir in diesem Jahr Ostern unter widrigen Umständen still und jeder für sich zu Hause feiern müssen, so wollen wir doch versuchen im Kleinen Osterfreude aufkommen zu lassen!

 

Bolivienkleidersammlung

Die für Samstag, 04. April 2020 geplante Bolivienkleidersammlung der katholischen Jugend wurde abgesagt. Der BDKJ bittet darum, die Kleiderspenden bis zur nächsten Aktion zu lagern.



Einkaufs- und Bringservice „Gemeinsam.Gemeinde.Erleben“


 

Der „Corona-Virus“ stellt besonders für eine Risikogruppe - ältere und gesundheitlich vorbelastete Menschen - eine Gefahr dar. Daher gilt es, diese Gruppe zu schützen und zu unterstützen. In der momentanen Krise gewinnt Nachbarschaftshilfe eine neue Bedeutung. „Sensibel sein für das eigene Umfeld und hinschauen, wer Hilfe braucht“ lautet die Devise. 

 

Auch wir möchten mithelfen und organisieren Einkaufshilfen für jene, die verängstigt oder vorbelastet sind, um diese nicht dem Risiko auszusetzen, sich bspw. in einem Supermarkt anzustecken.

Wenn Sie Unterstützungbedarf haben, wenden Sie sich an das Pfarrbüro.
Wenn Sie bereit sind,
für einen oder mehrere Mitmenschen, Nachbarn, Freunde und Bekannte, die der Risikogruppe angehören, deren Einkauf zu erledigen, dann melden Sie sich ebenfalls im Pfarrbüro.
Auf diese Weise können wir „Gemeinsam.Gemeinde.Erleben“ und füreinander da sein in der aktuellen Krisenzeit.













Die Macht von Überschriften 

Selbst in christlichen Medien kann man als Überschrift hören oder lesen:  „900 Pfarreien werden zu 35 Pfarreien zusammengefasst“. Man könnte auch schreiben: „Aus 175 Pfarreiengemeinschaften, von denen 20 zum Teil schon seit Jahren keinen Pfarrer mehr haben, werden 35 Pfarreien“. Allerdings klingt das nicht mehr so dramatisch und lässt etwas mehr von den Notwendigkeiten erahnen. 

Doppeldeutig 

Auf der Internetseite „ART Kundenzentrum“ kann man lesen: Das Service-Telefon ist für Sie besetzt ...

Stimmt, seit Dezember ist es mir nicht gelungen, jemanden zu erreichen.

Verkauf der Fastenkalender 2020

Zum Beginn der Fastenzeit können Sie in unseren Pfarrkirchen den aktuellen Misereor-Fastenkalender käuflich erwerben. Mit Gebeten, Informationen und Anregungen ist dieser sicherlich wieder ein guter Begleiter durch die Fastenzeit.  Der Verkaufspreis beträgt 2,50 €.

Erstkommunionvorbereitung 2020

Herzliche Einladung zum Elternabend der Kommunionkinder

Saarburg:  Mittwoch, den 04.03.  im Pfarrhaus Saarburg (Kunohof 25)

Ayl:       Donnerstag, den 05.03. im Jugendheim Ayl

Beurig, Litdorf-Rehlingen, Mannebach:

Dienstag, den 10.03. im Pfarrheim Beurig

Ockfen, Schoden, Irsch:

Mittwoch, den 11.03. im Pfarrheim Beurig

Die Termine sind jeweils um 20.00 Uhr.

Wer verhindert ist, kann gerne an einem Elternabend in einer anderen Gemeinde teilnehmen.

Ihre Gemeindereferentin Anja Hoffmann

    35.Dekanatswallfahrt nach Trier St. Matthias

Am Sonntag, dem 22. März 2020 heißt das Motto der alljährlichen Fußwallfahrt des Dekanates Konz-Saarburg „Pilgerwege im Herzen“. Der Sänger des Psalms 84 schreibt: „Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.“ Das Herz ist die Personenmitte. Es wird verbunden mit den Begriffen: Liebe, Mitleid, Planen, Entscheiden, Mut und Tapferkeit. Jahwe, der Gott Israels berührt den Menschen im Herzen. Der Mensch pilgert als Antwort zum Tempel nach Jerusalem. Der Pilgerweg erinnerte stets an den Weg durch die Wüste ins Gelobte Land. Die Wallfahrt nach St. Matthias kann im Herzen der Pilger etwas bewirken, das über den eigentlichen Pilgertag hinausgeht. Treffpunkt für die Wallfahrt ist Ayl, Ortsteil Biebelhausen, in der Kapelle St. Josef. Um 4.45 Uhr Einführung in die Wallfahrt, anschließend Wallfahrtssegen. Abmarsch ist pünktlich um 5.00 Uhr. Gegen 7.00 Uhr kurze Rast in Konz am Rathaus. Gegen 9.00 Uhr Eintreffen in St. Matthias und Begrüßung durch Pilgerpater Athanasius Polag OSB. Im Pfarrsaal wird anlässlich der 35. Wallfahrt Kaffee und Kranzkuchen (kostenfrei) angeboten. Um 10.00 Uhr beginnt das Hochamt in St. Matthias. Für den Rückweg stehen gegen 11.15 Uhr Omnibusse bereit. Willkommen sind auch Teilnehmer, die nur einen Teil des Weges pilgern. 

Lebenscafé Saarburg, Offener Gesprächskreis für Trauernde in Saarburg

Kreative Pause bis Mai 2020

Seit April 2018 war das Lebenscafé Saarburg monatlich Gastgeber für Menschen in Trauer. Die Erfahrungen der Teilnehmer, der gegenseitige Austausch und Impulse der Begleiter halfen in der Trauer und im alltäglichen Leben innezuhalten und neue Perspektiven zu entdecken.

Nach eineinhalb Jahren möchte das Team des Lebenscafé Saarburg das Angebot reflektieren und mit neuen Ideen und Zeiten im Mai wieder starten.

Bis dahin können Sie sich zu einem Einzelgespräch gerne melden. Auch Ihre Ideen und Anregungen für das weitere Angebot des Lebenscafés sind uns willkommen.

Kontakt:

Pfarrer Peter Winter, Evangelische Gemeinde Saarburg,

Pfarrer Michael Zimmer, Krankenhaus Saarburg,

Margarethe Klein-Abend, Malteser Hospizdienst, 


Dank an "Joy & Band"

Am Sonntag, den 02.02.2020 fand in der bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrkirche St. Laurentius ein mitreißendes Gospelkonzert des Projektchores „JOY & Band“ unter dem Motto „Feel the spirit“ statt. Zum 19. Mal organisierte das Joy-Team dieses offene Chorprojekt und bereits zum dritten Mal fand eines der Konzerte in St. Laurentius, Saarburg statt. Ca. 60 begeisterte SängerInnen und Musiker aller Altersgruppen aus der ganzen Region trafen sich dazu einmalig ein Wochenende in der Jugendbildungs-werkstatt in Kell am See und studierten unter der Leitung von Otmar Clemens während dieser drei Tage mit viel Spaß und Engagement ein abwechslungs-reiches Programm ein, von sehr ruhigen und getragenen Spirituals bis zu rockigen Gospelsongs. Die Türkollekte im Anschluss erbrachte den stolzen Betrag von 1.724,48 Euro!

Unser herzliches Dankeschön den SängerInnen und Musikern des Projektchors „Joy & Band“ unter der Leitung von Otmar Clemens sowie allen Spenderinnen und Spendern für diese überwältigende Unterstützung und die gute spürbare Stimmung! Die Pfarreiengemeinschaft St. Laurentius freut sich, mit diesem großartigen Betrag neben der Rumänienhilfe 2 weitere private soziale Projekte unterstützen zu können. 

Hauskommunion in allen Pfarreien im Monat März:

(für Ayl siehe „Mitteilungen St. Bartholomäus“)

In der Woche vom 02. - 07.03.2020 nach telefonischer Absprache.

Herzliche Einladung nach Merzig

zur Josefswallfahrt und zur Feier des Josefspatroziniums

in der Pfarrkirche St. Josef in Merzig 

Gottesdienstordnung: Mittwoch, 18. März 2020

19.00 Uhr:      Festhochamt als Eröffnung der Josefswallfahrt

Donnerstag, 19. März 2020:

Ab 08.00 Uhr: Beichtgelegenheit

08.30 Uhr:      hl. Messe mit Predigt

10.00 Uhr:      Festhochamt mit Predigt

11.30 Uhr:      hl. Messe mit Predigt

14.00 Uhr:      Festandacht

15.00 Uhr:      Kreuzwegandacht in der Kirche

15.00 Uhr:      Kreuzweg von der Josefs- zur Kreuzbergkapelle     

Kath. Pfarramt St. Josef, Merzig, Tel. 06861-2457; Email: pfarrei.st.josef.merzig@t- online.de

Getrennt – Getröstet

Trostgottesdienst in „Zeiten der Trennung“

Menschen brauchen Trost und Zuwendung, wenn Lebenspläne zerreißen, wenn liebe Menschen gehen, wenn die Liebe abhandenkommt, wenn Beziehungen brechen, wenn Trennung droht und ihr Schmerz an der Seele nagt. Christus, der mitgehen und heilen will, bietet sein Wort und seinen Trost an. Klagen und Erinnern, Trauern und Hoffnung schöpfen vor Gott in Gebet, Betrachtung, Schriftlesung und Musik wollen Zuversicht und Trost erbitten: „…und führe zusammen, was (in mir) getrennt ist“.

Das Angebot steht allen Interessierten offen.

Freitag, 24.04.2020, 18.30 – 19.15 Uhr, Trierer Dom, Helenakrypta

Veranstalter: AK Ökumene in Trier, Kontakt: Johannes Rau, Fon: 0651 9794195, Email: Johannes.Rau@Bistum-Trier.de,

Anmeldung: keine, Kosten: keine 

   Basiskurs Not-Fall-Seelsorge

Der Einsteiger-Kurs-NFS „Erste Hilfe für verletzte Seelen“ findet statt am Freitag, dem 15.05.2020 von 18.00  bis 22.00 Uhr als 4-stündiger Basiskurs in Trier, Konferenzraum der St. Augustinus-Gemeinde, Im Treff 15 (Höhenstadtteil Trier-Tarforst).

Interessierte erfahren ausführlich: „Was ist und wie arbeitet Notfallseelsorge?“ Denn „Erste Hilfe für verletzte Seelen“ zu gewähren ist oberstes Ziel der ökumenisch verantworteten Notfallseelsorge (NFS) im größeren Einzugsbereich Triers. Er reicht von Saarburg über Hermeskeil, Schweich, Welschbillig, entlang der Luxemburgischen Grenze und schließt Trier mit ein.

Leitung: Daniela Standard, Gemeindereferentin und Monika Jakobs, Fachkrankenschwester für Anästhesie -Innere- und Intensiv Medizin. Für die Teilnehmenden ist der Kurs kostenfrei. Es lädt ein das NFS-Team-Raum-Trier gemeinsam mit dem Dekanat Trier und der KEB.

Anmeldung: Dekanat Trier, Pastoralreferent Johannes Rau, Paulusplatz 3, 54290 Trier; Email: Johannes.Rau@Bistum-Trier.de. Telefon: 0651/979419-5 

Juleica Kompakt Schulung 
Kompetenzen für die Jugendarbeit erwerben

Für junge Menschen, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren (Messdiener/innenarbeit, Freizeitbegleitung, offene Treffs, Kindergruppen o.Ä.), bietet die Fachstelle Jugend im Frühjahr wieder eine Kompaktschulung an. Neben rechtlichen Grundlagen geht es um Gruppenerfahrung und Leitung, Kennenlernen von Methoden, Prävention und Konfliktmanagement. Teilnehmen können junge Menschen ab 16 Jahren, mit und ohne Erfahrungen in der Gruppenarbeit oder der Betreuung von Freizeiten.

Teil eins der Schulung findet am 16. Mai ganztags in Trier statt, Teil zwei vom 20. Mai, 18.00 bis 24. Mai, 14.00 Uhr im Jugendhaus Rascheid. Bei Teilnahme an allen Teilen der Schulung und Nachweis eines Erste Hilfe Kurses kann die bundesweit gültige Jugendleiter/innen-Card JULEICA erworben werden.

Der Veranstaltungsflyer ist unter www.fachstellejugend-trier.de zu finden. Weitere Infos und Anmeldung ab sofort an Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Trier,

Tel: 0651/99475940, Mail: fachstellejugend.trier@bistum- trier.de